• Der Sohn Christoph Blumhardt starb am 2.August 1919. Ihm zu Ehren möchten wir ein Doppelreferat veranstalten mit Pfr.Albrecht Esche und Dr.Dieter Ising am 28.September 14h im Möttlinger Gemeindehaus.

 

Zwischen Begeisterung und Enttäuschung über die Sozialdemokratie.

 

Christoph Blumhardts Hoffnung auf das Reich Gottes

 

 

Vortrag von Albrecht Esche und Dieter Ising am 28. September 2019 in Möttlingen

 

 

Am 2. August jährt sich der 100. Todestag von Christoph Blumhardt (1842–1919), der im Kurhaus Bad Boll das Werk seines Vaters, der dort als Seelsorger und Theologe der Hoffnung gewirkt hatte, weiterführte. Die Naherwartung des Reiches Gottes bestimmte Christophs Leben. Dass dessen Gerechtigkeit schon heute weltweit und in universaler Weise wirksam werde und Menschen motiviere, dafür betete und predigte er.

 

 

Enttäuscht von seiner Landeskirche und ihrem verbürgerlichten Christentum, wandte er sich 1899 der Sozialdemokratie zu. Diese kämpfte für eine soziale Gerechtigkeit und Solidarität mit den Arbeitern, die sich nicht auf Almosen beschränkte, sondern Kapitalismuskritik übte und die politische Machtfrage stellte. Blumhardt erkannte hier seine eigenen Ziele und trat in die SPD ein. Das gesellschaftspolitische Engagement hinderte ihn nicht daran, weiter als Seelsorger und Beter für die Not einzelner Menschen da zu sein.

 

 

Seine Erfahrungen als Landtagsabgeordneter in Stuttgart und auf Parteitagen der SPD führten bald zur Ernüchterung. Er fühlte sich fremd in der Partei, die er nicht überzeugen konnte, dass das Reich Gottes bei aller menschlichen Aktivität letztlich von Gott herbeigeführt werde. Wenn beides nicht zusammengedacht werde, sah er dies als Versuch einer Selbsterlösung, die notwendig scheitern müsse.

 

 

Der Referent Albrecht Esche M. A., Theologe und Literaturwissenschaftler, war 15 Jahre Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll, hat dort die literarische Gedenkstätte „Blumhardts Literatursalon“ eingerichtet und dazu das Buch verfasst „Reich Gottes in Bad Boll. Religion, Kultur und Politik bei Johann Christoph Blumhardt und Christoph Blumhardt“ (4. Aufl. 2016, Evangelische Akademie Bad Boll).

 

 

Der Theologe Dr. Dieter Ising hat den Briefwechsel Johann Christoph Blumhardts herausgegeben (7 Bände, Göttingen 1993–2001) und eine Biographie des älteren Blumhardt verfasst (Johann Christoph Blumhardt. Leben und Werk, 2. Aufl. 2018). Zugleich hat er handschriftliche Nachlässe zum Sohn Christoph für das Landeskirchliche Archiv gesammelt und in Publikationen ausgewertet.

 

 

 


  • Wir überlegen wie wir die Wirkungsgeschichte von Vater und Sohn Blumhardt darstellen könnten. Das soll in einer Vitrine der Ausstellung im Dittus-Haus geschehen. Neben einigen Exponaten braucht man dazu einen Text. Hier ein Vorschlag von Dr.Dieter Ising. Auch über Ihre Anregungen freuen wir uns:
Download
Blumhardt Möttlingen Wirkungsgeschichte [Ergänzte Fassung September 2018]
Blumhardt Möttlingen Wirkungsgeschichte
Adobe Acrobat Dokument 82.7 KB
  • Wir haben uns an den Kosten zur Restaurierung des "Fleckenbuchs von Möttlingen" aus den Jahren 1712 - 1822 beteiligt. Eine digitalisierte Kopie kann als gebundenes Buch in Sütterlinschrift im Gottliebin-Dittus-Haus eingesehen werden. Wir laden Sie dazu ein, im Fleckenbuch zu blättern, denn es liefert interessante Eindrücke und Details zur Möttlinger Dorfgeschichte (z.B. frühere Organisation der Krautgärten und vieles mehr). Eine Abschrift in lateinischer Schrift ist geplant.

Blumhardt-Forschung heute

Die Forschung beschränkt sich längst nicht mehr auf Württemberg, sondern breitet sich in den USA, in England und Südkorea aus. Viele Forscher haben auf ihren Archivreisen das Landeskirchliche Archiv in Stuttgart mit seinen umfangreichen Blumhardt-Beständen besucht und auch Möttlingen kennengelernt.

  • Prof. Dr. Christian Collins Winn (baptistische Kirche), lehrt an der Bethel-University in St. Paul/Minnesota, USA. Zusammen mit Charles E. Moore von den Bruderhöfen Begründer der "Blumhardt Series", worin Werke von Blumhardt Vater und Sohn in englischer Übersetzung erscheinen.
  • Monty Ledford, Pastor der mennonitischen Kirche in Idaho, USA. Blumhardt-Kenner und Übersetzer von Blumhardt-Büchern ins Englische.
  • Tim Scherer, aus Bad Liebenzell gebürtig, ausgewandert nach Kalifornien. Er schreibt am Fuller Theological Seminary in Los Angeles eine Doktorarbeit über Blumhardt Sohn.
  • Prof. Dr. Sung-Min Yoon, hat seine Doktorarbeit über BIumhardt Vater und Sohn geschrieben, lehrt in Südkorea an der Kangnam-Universität, in der Nähe der Hauptstadt Seoul. Er leitet ein Institut für Internationale Theologie, das auch Forscher aus China und Japan einlädt. Dort sind die Blumhardts ein wichtiges Thema.
  • Prof. Dr. Simeon Zahl in England, Prof. in Nottingham. Er arbeitet über die Bedeutung von BIumhardt Sohn für die charismatische Bewegung.
  • Pastor Stephan Krüger aus Göppingen, Volksmission und Geschäftsführer von "Awake Europe". Schreibt eine Doktorarbeit über die Blumhardts.


Pressestelle der Evangelischen Landeskirche in Württemberg:

175. Geburtstag von Christoph Friedrich Blumhardt

https://www.elk-wue.de/service/gedenktage/gedenktage-2017/

 

Pressestelle der Evangelischen Landeskirche in Württemberg:

200. Geburtstag von Doris Blumhardt

https://www.elk-wue.de/service/gedenktage/gedenktage-2016/